Unsere neuen Community-Member wollen natürlich wissen, wer das alles initiiert hat und wer der Kopf der ganzen Geschichte ist. Daher einfach im Folgenden ein kleiner privater Steckbrief und im Anschluss daran ein Interview aus dem Traders‘ Magazin, Ausgabe 12/2019, sodass am Ende keine Fragen mehr offen sein sollten:

Steckbrief

Name: Frank Eschmann

Geboren: 29.07.1976

Ausbildung: Sprachwissenschaftler, Universität Paderborn 2006

Lieblingssprache: Altgriechisch

Die erste Aktie schon im Kinderwagen gehandelt?: Nein. Tatsächlich bin ich ein Quereinsteiger und erst später zum Börsenhandel gekommen.

Im Börsenhandel aktiv seit: 2008, dem großen Crash durch Lehman Brothers. Zunächst verstärkt im Goldmarkt aktiv, dann auch in den Indizes.

Welches Studium würdest Du empfehlen für angehende Trader?: Im Grunde gibt es kein Studium, um das Trading zu lernen. Um Trader zu werden, kann man höchstens das Angebot privater Trading-Coaches in Anspruch nehmen oder es auf eigene Faust versuchen. Wer dennoch etwas studieren will, kann im Trading von folgenden Fächern profitieren: 1) Psychologie 2) Volkswirtschaft 3) Philosophie

Trading-Coach: Der Markt und die Erfahrung.

Lieblings-Tradingbuch: Intermarketanalyse von John J. Murphy, Trading-Psychologie von Norman Welz

Motivation für den Börsenhandel: Die ultimative Freiheit durch profitables Trading und der Reiz, eines der weltweit komplexesten Systeme zu beherrschen, was nur wenigen Menschen dauerhaft erfolgreich gelingt.

Was war der Turning Point?: Verbesserungen am Risikomanagement, der Einbau von Teilverkäufen und Pyramiden in meine Systeme.

Lieblingswert: Anfangs Gold und DAX, heute S&P500, Nasdaq, R2K und Dow Jones sowie trendstarke Währungen (Spot-Markt & Future).

Wichtigste Erkenntnisse im Börsenhandel: 1) Ohne Money Management ist alles nichts. 2) Es gibt Trading-Techniken, die verdammt profitabel sind, die einem aber keiner beibringt 3) Deine Emotionen können dich im Trading umbringen. 4) Der Markt ist immer stärker und hat immer Recht. Entweder du passt dich an, oder du wirst gegrillt.

Größter Trading-Fehler: „Jetzt isser aber genug gefallen, hier muss er irgendwo drehen.“

Größter Verlust: Gesamtverlust innerhalb der Lernphase rund 10K Euro in mehreren Tranchen.

Ratschläge für Trading-Anfänger: 1) Weg vom Minutenchart, es ist leichter ab Stunde aufwärts. 2) Risikomanagement und Psychologie hat Vorrang vor der Strategie 3) Weg vom unidirektionalen deduktiven Handel hin zum profitablen strategischen Ansatz.

Hobbys: Schwimmen, Laufen, Krafttraining, Kochen, Fotografie, Tiere, Natur, Reisen, Meer, Lesen, Sprachen, Traden 🙂 Strategie-Entwicklung. Mein Beruf ist meine Leidenschaft. Ohne Sport nicht überlebensfähig.

Fernsehen: Tier-, Natur- und Geschichts-Dokus, wissenschaftliche Sendungen, Talkshows, Nachrichten, ab und zu mal gute Kinofilme.

Lieblingsfilme: 300, Endstation Parkett

Sonstige Interessen: Gesundheit und Ernährung, Sonne, Meer, Wärme und gutes Wetter. Ein typisches Sommerkind halt!

Interview mit dem Traders‘ Magazin, Ausgabe 12/2019

Interview mit dem Tradersmagazin, Ausgabe 12/2019 über meine Entwicklung als Trader, den YouTube-Kanal sowie meine Handelsansätze und Strategien.
Interview mit dem Tradersmagazin, Ausgabe 12/2019 über meine Entwicklung als Trader, den YouTube-Kanal sowie meine Handelsansätze und Strategien.

Die gesamte Ausgabe 12/2019 kann man über diesen Link in Form einer kostenlosen digitalen Leseprobe runterladen. Viel Spaß!

Weitersagen!